Dienstag, 12. Mai 2009

Fundamentales Wirtschaftswachstum und technische Chartanalyse

Bis ungefähr 1973 passten in den USA Produktion, Geldmenge und Kreditmenge zusammen. Wie die Entwicklung danach aussah, haben wir bereits in einem Post beschrieben. Hier nochmal die Grafik:

Uns hat nun interessiert wie sich seit 1973 das Wirtschaftswachstum und die Kursentwicklung an der Börse (konkret im Dow Jones Index) verhalten haben.

1. Annual Changes im GDP (Gross Domestic Product) der USA seit 1973:
Quelle: GDP & GNP Data (St. Louis Fed)

Ohne genaue Berechnungen anzustellen, sieht es so aus, als ob seit 1973 das durchschnittliche Wirtschaftswachstum in den USA unter 3% p.a. gelegen ist.

2. Betrachten wir nun die Kursentwicklung des Dow Jones Industrial Index seit 1973 und legen verschiedene fiktive Wirtschaftswachstumsniveaus in den Chart. Auch wenn der Index immer wieder mal neu zusammengesetzt wurde und Aktienkurse nie genau die wirtschaftliche Entwicklung abbilden, sollte doch langfristig die Wertentwicklung der Unternehmen (über die Gewinne) mit etwa der Wirtschaftswachstumsrate wachsen.

Demnach wäre wohl noch etwas Platz nach unten vorhanden. :-))

Zum Glück wird die Börse von emotionalen und nicht von rationalen Individuen getrieben.

1 Kommentar:

  1. Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich gerade mit der Charttechnik. Die Charttechnik ist der Grundbaustein der technischen Analyse. Im Gegensatz zur fundamentalen Analyse wird anhand der Charttechnik nur die Vergangenheit betrachtet. Im Endeffekt sollte diese Rückschlüsse / Hinweise über die zukünftige Entwicklungen liefern. Es gibt eine ganze Reihe von unterschiedlichen Charttypen und –techniken. Die klassische Charttechnik, die Point- Figure Technik, die Candlestick Technik sowie die Elliott Wellen Theorie sind hierbei die bekanntesten. Je nach Tradingstrategie bzw. –absicht können einzelne Trader unterschiedliche Strategien bevorzugen bzw. anwenden. Die Charttechnik stellt hierbei sicherlich ein bedeutendes Tradinginstrument /-unterstützung dar. Jedoch muss man sich im Klaren sein, dass man die Zukunft nie von der Vergangenheit ableiten kann. Spekuliert man nur kurzfristig (Daytrading) kann man sicherlich anhand der Charttechnik agieren. Langfristig wird die Charttechnik meist noch mit fundamentalen Daten kombiniert. Wie man hierbei erkennt, kann man lediglich aufgrund der Charttechnik handeln oder diese als sinnvolle Unterstützung beim Trading einsetzten.

    AntwortenLöschen