Dienstag, 30. Juni 2009

Wir bauen uns einen Canale Grande ...

... denkt sich die ganze Welt und arbeitet auch hart daran. Die Bullen schaufeln nach oben, die Bären graben nach unten und schon entsteht ein schöner Seitwärtskanal.



Der Umkehrpunkt liegt laut Fibonacci Timezones am 13.07.2009, wie wir im Post vom 25.05. bereits beschrieben haben: http://investdenker.blogspot.com/2009/05/fibonacci-timezones-am-weltaktienindex.html

Eine Frage die bleibt, wenn der Kanal verlassen wird: In welche Richtung?

Dazu ein Auszug aus der aktuellen Kolumne von W. Braun im Aktienboard.com:

"In letzter Zeit liest man viel über eine bevorstehende konjunkturelle Trendwende. Die Optimisten berufen sich dabei auf die Vorläuferfunktion der Börsen sowie auf einige Frühindikatoren wie die ZEW-Konjunkturerwartungen, die sich von ihren extrem niedrigen Niveaus teils kräftig erholt haben. Mit harten fundamentalen Daten lassen sich die Hoffnungen dagegen schwer erklären. Und der gesunde Menschenverstand fragt: Woher soll der Aufschwung eigentlich kommen? Jahrelang wurde die Weltwirtschaft von den US-Verbrauchern getragen. Wegen der Rekordverschuldung im Privatsektor fällt diese Konjunkturlokomotive künftig weg, zumal die Arbeitslosigkeit in den USA weiter steigt und wichtige Assets wie Häuser und Aktien stark an Wert verloren haben. Jetzt sitzen viele US-Bürger auf einem Berg Schulden und müssen um ihre Jobs bangen. In Deutschland war der Konsum bislang noch stabil. Der abzusehende Anstieg bei den Arbeitslosenzahlen dürfte aber auch hier die Lust am Shoppen emp findlich dämpfen."

Gesamter Artikel: http://www.aktienboard.com/content/200906/aufschwung-woher-n548819

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen