Mittwoch, 8. Juli 2009

Der Kanal wird brüchig, hält aber noch.

Gestern hat der MSCI World genau genommen seine Unterstützung bei 676 Punkten gebrochen (Schlusskurs: 675,255). Optisch ist der Bruch aber noch schwer erkennbar und der optimistische Trader neigt dazu, erst einmal auf einen stärkeren Bruch zu warten. Für computergesteuerte Handelssysteme ist der Bruch aber ein Bruch und entsprechende Positionen werden in einem Ausbruchssystem dadurch generiert.

Die Theorie eines Trendbruchs unterstützt das am 01.07.09 ausgebildete tiefere Hoch, welches durch das sich im Moment ausbildende tiefere Tief bestätigt werden wird. Positiv für den
MSCI zu vermelden ist die aktuelle Stochastik, die im überverkauften Bereich liegt (wo sie aber auch bleibt, sollte ein Abwärtstrend beginnen!).


Kollege Thomas Bopp vom Magazin TRADER´s schreibt heute in seinem Briefing: "Im DAX wurde das Sellsetupsignal mit dem Ziel bei 4400 bestätigt, während der S&P 500 mit einem Punkt über der meiner Meinung nach relevanteren Signallinie bei 880 aus dem Handel ging. Erst darunter bekommen wir ein großes Signal, denn nicht nur Charttechniker verkaufen dort, sondern das große Geld muss seine Optionspositionen absichern."
Quelle: www.traders-mag.com

Also bleibt - wie immer - das allgemeine Warten auf den großen Bruder Amerika. Schauen wir uns an, was der S&P heute zustandebringt (unter 880 Punkte kann es ungemütlich werden).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen