Montag, 14. September 2009

Kaufsignal im S&P 500 - mit 83,33% Wahrscheinlichkeit

Gestern abends habe ich auf www.godmode-trader.de einen interessanten Artikel entdeckt, den ich Ihnen nicht vorenthalten will. Hier ein Auszug davon:

"Das fehlt ja noch: Kaufsignal beim S&P 500?

Autor: Andreas Hoose, Externer Redakteur | 11.09. 23:39 | Copyright BörseGo AG 2000-2009

Erstens kommt es anders - und zweitens als man denkt. Nirgendwo hat dieses Bonmot aus dem Volksmund mehr Gültigkeit als an der Börse. Im Finanzjargon wird daraus dann meist:

Es wird garantiert genau das NICHT passieren, was alle erwarten.

Die Frage ist nur: Was erwarten „alle“ eigentlich? So wie die Dinge liegen würden derzeit wohl sehr viele Anleger auf dem falschen Fuß erwischt, sollten die Märkte schon bald zu einer monatlangen Rally durchstarten.
...
Doch sehen wir einmal genauer hin:

In der folgenden Abbildung sehen Sie oben links eine blaue Markierung. Sie weist auf ein bedeutendes Ereignis hin, das sich dem Betrachter allerdings erst auf den zweiten Blick erschließt: Der gleitende 17-Wochen-Durchschnitt hat den gleitenden 43-Wochen-Durchschnitt in der vergangenen Woche minimal nach oben durchbrochen – und zwar um exakt 0,03 Punkte.


In der Grafik selbst ist das Ereignis bislang noch nicht zu erkennen, da die Veränderung minimal ist. Sollte sich die Beobachtung aber bestätigen, wäre es das erste langfristige Kaufsignal im S&P 500 seit Dezember 2007 (rote Markierung).
...
Ob sich am Ende jetzt all jene irren, die mit einem Crash noch in diesem Jahr rechnen?
..."

Link zum gesamten Artikel: http://www.godmode-trader.de/nachricht/Das-fehlt-ja-noch-Kaufsignal-beim-SP-500,a1888051,b567.html



Uns hat nun interessiert, welche Ergebnisse Kaufsignale auf dieser Basis im S&P 500 in der Vergangenheit erzielt haben.

Wir haben einen 15 jährigen Backtest auf den S&P 500 im Testzeitraum 11.09.1994 - bis 11.09.2009 mit folgenden Systemregeln durchgeführt: Ein Kaufsignal entsteht, wenn der gleitende 17-Wochen-Durchschnitt den gleitenden 43-Wochen-Durchschnitt nach oben durchbricht. Ein Verkaufssignal somit vice versa. Der Kauf erfolgt zum Open der nächste Woche.

Ergebnis:
Trades: 6
Ertrag p.a.: 8,80%
maximaler Drawdown: -17,94%
Gewinntrades: 83,33%

Abb. Systemperformance (rot) vs. Buy & Hold (blau)

Abb. Jährliche Systemperfomance

Wenn wir die Frage der Signifikanz des Testes mit 6 Trades ausser Acht lassen, können wir feststellen:

Mit 83,33% Wahrscheinlichkeit ist am 11.09.09 im S&P 500 ein langfristiges Kaufsignal entstanden.

Warten wir noch auf die Bestätigung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen