Freitag, 30. Oktober 2009

Die wundersame Chartverkürzung - sieht doch gleich besser aus

Komischerweise flattern uns in jüngster Zeit immer mehr Fondsprospekte von Aktienfonds ins Haus, die offenbar erst im Jahre 2009 aufgelegt worden sind. Bei näherer Betrachtung stellt sich dann heraus, daß es die Fonds schon länger gibt. Die Charts, die in kunstvollen Grafiken dargestellt werden, beginnen z.B. Anfang 2009 oder im November 2008. Tja. Was hat es nun auf sich, daß bei vielen Fondsprospekten scheinbar die Vergangenheit verloren gegangen ist?
Das muß wohl die Performance sein, oder.

Tja, es sieht einfach bei den Kunden viel besser aus wenn Aktienfonds mit 30% Gewinn und steiler Kurve zu sehen sind. Es empfiehlt sich immer die gesamte historische Entwicklung eines Fonds zu bestaunen. Oft erfährt man nämlich so, daß die Kurse von 2008 bei weitem nicht erreicht werden. Man sieht, daß 50% Verlust auch mit 60% Ansteigung nicht wettgemacht werden können. Plötzlich eröffnet sich ein ganz anderes Bild.

Nachstehend finden Sie denselben Fonds. Nur in drei unterschiedlichen Zeithorizonten. (Quelle Ariva.de - ein beliebiger Aktien-Fonds).

Chart beginnt am 1. März 2009.
Sieht gut aus. Da kann man investieren.

Seit Jänner 2009. Die Volatilität wird sichtbar.


Seit 14. Jahren. Hier erkennt man wie sich der Fonds verhält. Bei Fonds mit langer Historie erkennt man gut, daß auch Fonds großen Schwankungen unterliegen.

1 Kommentar:

  1. Gutes bzw. schlechtes Beispiel dafür:

    1) Das wird vom Manager veröffentlicht:
    http://www.artinfinance.at/pages/fact_sheets/fact_sheet_option_plus.pdf

    und
    2) das ist die Realität:
    http://www.fondsprofessionell.at/datenbank/factsheet_PDF.php?ric_code=0A07Q4.9

    AntwortenLöschen