Montag, 30. November 2009

Und täglich grüßt das Murmeltier ...

... Crash und Erholung in der Fibonaccibetrachtung:

Folgende Abbildung zeigt den MSCI World Preischart in EUR mit den beiden Crashes (2000 und 2008) und den dazugehörigen Fibonacci-Retracements.

Interessanterweise stellt damals wie heute die Überwindung des 38,2%igen Retracements eine starke Hürde für den Markt dar. In der Erholungsphase nach Platzen der dotcom Bubble dauerte das Loslösen vom 38,2er Level ziemlich genau ein Jahr. Nämlich das ganze Jahr 2004.
Aktuell zeigt sich ein ähnliches Bild, mit einem Unterschied: die Erholung hatte deutlcih mehr Speed als 2003. Somit könnte die Seitwärtsphase diesmal auch kürzer ausfallen.

In Kombination mit der Ichimokuauswertung vom letzten Montag, 23.11.09 (Link), wäre eine Schwankung um -7,5% nach unten bis zur Unterstützung möglich. Die Aufwärtstrends sind noch intakt, bleibt die Frage, wie lange der Markt seitwärts laufen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen