Donnerstag, 11. Februar 2010

EURCHF - Verlauf eines Fremdwährungskredites

Heute wollen wir in der Reihe "Forex, Fremdwährungskredite" berechnen, welchen Vorteil ein Schweizer Frankenkredit gebracht hätte:

1. im Zeitraum ab Aufkommen in Ö:

In Österreich sind Schweizer Frankenkredite ab Ende der 90er Jahre populär geworden. Ich selber hatte in meiner Banktätigkeit 1996 den ersten Schweizer Frankenkredit vergeben. Mir liegen die historischen Libordaten ab 1999 vor, also rechnen wir ab da:

Durchschnittszinssatz seit 1999 im 3 Mon. Libor CHF: 1,56%
Durchschnittszinssatz seit 1999 im 3 Mon. EURIBOR: 3,16%

Ersparnis seit 1999: 1,6% p.a.
d.h. bei EUR 100.000,-- Kredit im CHF, Laufzeit 11 Jahre = Zinsersparnis EUR 17.600,--

Wertentwicklung des Kredits ab 1999 in EUR:

Aus anfänglich EUR 100.000,-- Kreditsumme im Jahr 1999 wurden letztendlich bei fiktiver Rückzahlung im Jänner 2010 EUR 105.949,--.

GuV-Rechnung:
Kreditsumme: 100.000,--
Tilgungssumme: -105.949,--
Zinsersparnis: 17.600,--
-------------------------------------
Gewinn: 11.651,--
======================


2. im Zeitraum ab Vorliegen von Chartdaten (1980):

Die historischen Kursdaten liegen mir ab Anfang 1980 vor, also rechnen wir in einem zweiten Schritt ab da. Wobei wir mangels Zinsdaten die gleiche Zinsdifferenz im Schnitt wie seit 1999 annehmen: 1,6% p.a.

Ersparnis seit 1981: 1,6% p.a.
d.h. bei EUR 100.000,-- Kredit im CHF, Laufzeit 30 Jahre = Zinsersparnis EUR 48.000,--

Wertentwicklung des Kredits ab 1980 in EUR:

Aus anfänglich EUR 100.000,-- Kreditsumme im Jahr 1999 wurden letztendlich bei fiktiver Rückzahlung im Jänner 2010 EUR 135.879,--.

GuV-Rechnung:
Kreditsumme: 100.000,--
Tilgungssumme: -135.879,--
Zinsersparnis: 48.000,--
-------------------------------------
Gewinn: 12.121,--
======================

Im nächsten Teil unserer Reihe zeigen wir Ihnen, wie man mit einem einfachen System und einigen wenigen Währungswechsel die Ergebnisse noch verfeinern hätte können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen