Donnerstag, 25. Februar 2010

Nach der Krise ist vor der Krise?!

  • Der US-Einlagensicherungsfonds FDIC verzeichnet mit aktuell 702 Problembanken den historisch höchsten Wert.
  • Die Citigroup ändert ihre Bedingungen dahingehend, dass sie jederzeit für Bargeldbehebungen eine einwöchige Anmeldefrist einführen kann.
  • Die Commerzbank verzeichnet einen Quartalsverlust in Höhe von 1,6 Mrd. EUR.
  • Die Raiffeisen International und die RZB überlegen eine Fusion. Vermutet wird, aufgrund zukünftig möglicher Probleme mit der Eigenkapitalausstattung im Zusammenhang mit dem starken Osteuropa-Engagement (es gilt die Unschuldsvermutung). Link
  • Es gibt Bestrebungen, einen "Bankfeiertag" zu ermöglichen, um potentielle Runs auf die Banken zu unterbinden.
Warum macht man das alles, wenn die Krise schon überstanden ist?

Was offene Immobilienfonds mit der Krise zu tun haben, warum eher eine Deflation als Inflation zu erwarten ist, und ob man bei hoher Inflation mit Aktien Geld verdienen kann, ist eine andere Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen