Montag, 19. April 2010

It´s time for revolution …

… maybe. Es könnten die Bären den Siegeszug der Bullen durch eine kleine Revolution verlangsamen. Dass Sie jetzt schon zur Gänze das Regime übernehmen, halte ich noch nicht für möglich. Ich zeige Ihnen warum:

Begonnen hat es am letzten Freitag, Ende KW 15. Bedingt durch den Goldman Sachs Skandal, den kleinen Verfallstag, Aufflammen der Immobilienkrise (diesmal erwischt es Immobilienfonds von Morgan Stanley, Goldman Sachs und der Deutschen Bank) und durchwachsenen Konjunkturdaten, gaben die Märkte das gesamte Wochenergebnis allein am Freitag plötzlich wieder ab:

s&p daily candle 16042010S&P 500 Tageschart

Nach dem Test der 1.200er Punktemarke schloss die Woche doch noch negativ und einiges unterhalb des Wochenhochs:

s&p weekly 16042010 S&P 500 Wochenchart

Abhängig vom Verlauf des ersten Quartalsberichtssaison, bei der die Firmen hohen Erwartungen gerecht werden müssen, kann dies nur eine kleine Korrektur im Run auf die 1.300 Punkte bleiben. Die langfristigen Trendindikatoren Hoose Index und Aroon zeigen immerhin weiter Grün:

s&p weekly hoose 16042010 S&P 500 weekly – KW 15 (Hoose und Aroon)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen