Dienstag, 11. Mai 2010

Alle Jahre wieder …

… zwar nicht alle Jahre, aber bereits einmal hatten wir die Situation, dass die Börsen innerhalb eines Tages ein Minus von mehr als -10% ausbildeten und abends mit einem kleinen Minus von ca. -2% schlossen: Anfang April 2000. Danach folgten als natürliche Gegenreaktion noch drei positive Tage und der grosse Drawdown bis Mitte 2003. Als Auslöser wurden damals Margincalls genannt.

Ganz so schlimm muss diesmal zwar nicht werden, aber der Auslöser könnte auch diesmal ein technisches Problem gewesen sein und der Intradaymove war wiederum ein gewaltiger:

s&p 500 daily kw 18S&P 500 Tageschart

Ein einzelner Tag schaffte es, das Tief auf das Niveau von Februar 2010 bzw. Nov. 2009 zu drücken.

Vergleichen wir das Big Picture mit dem Chartbild der 70er Jahre (siehe auch das Posting zur Ölkrise), so könnte letzte Woche der Startschuss für eine doch etwas größere Korrektur gewesen sein.

S&P 500 INDEX S&P 500 Monatschart seit der Ölkrise

S&P 500 INDEX klein 
S&P 500 Monatschart aktuell

Auch wenn sie nicht gleich morgen beginnt, könnte sie durchaus ein Potential auf –20% und einen Zeithorizont von einigen Monaten bis 1,5 Jahren haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen