Dienstag, 20. Juli 2010

Wir schreiben das Jahr 1937 …

In der Geschichte der USA finden einen interessanten Vergleich zur aktuellen Situation: Nach dem Börsencrash 1929 und in der folgenden Weltwirtschaftskrise hat Franklin D. Roosevelt 1933 den New Deal beschlossen. Ein Teil dieses New Deal waren umfangreiche Konjunkturprogramme. So wurden zum Beispiel 122.000 öffentliche Gebäude, eine Millionen Straßenkilometer, über 75.000 Brücken und 20 Staudämme (darunter auch der Hoover Staudamm) gebaut.

Als dann im Zuge dieser gigantischen Ausgaben die Staatsverschuldung auszuufern drohte, musste Roosevelt im Jahr 1937 die Konjunkturprogramme beenden. Und genau das führte zur sogenannten „Roosevelt-Depression”. Ab den Jahren 1940/41 ging die US-Wirtschaft dann im Zuge des 2. Weltkrieges in eine Kriegswirtschaft über, so dass leider nicht bekannt ist, wie sich die Situation unter normalen Bedingungen weiter entwickelt hätte.

Auch aktuell überlegen die Staaten, über Steuererhöhungen und Sparmaßnahmen die aus dem Ruder gelaufenen Budgets zu sanieren.
Vergleichen wir den Verlauf des Dow Jones Index ab 1937 mit dem MSCI World ab September 2007, könnte dies das falsche Signal zum falschen Zeitpunkt sein:

dow vs msci 1937Quelle: eigene Berechungen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen