Mittwoch, 27. April 2011

EURCHF KW 16

EURCHF Wochenchart

Der Euro konnte sich über der beginnenden kurzfristigen Aufwärtstrendline halten und bestätigte sie dadurch automatisch. Der langfristige Hoose Indikator bleibt weiterhin rot und deutet einen übergeordneten Abwärtstrend an. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob sich ein neuer Langfristtrend ausbilden wird.

Dienstag, 26. April 2011

S&P 500 - KW 16

S&P Wochenchart

Das Big Picture ist beim S&P 500 nach wie vor unverändert: Langfristige Trendfolge (Hoose Indikator) bleibt grün, Aufwärtstrend intakt, Kampf um das Lehman Brothers Kursniveau.

S&P 500 vs. % der Aktien über 200 Tagesdurchschnitt

Positiv bleibt weiterhin, dass mehr als 88% der Aktien im S&P 500 über ihrem 200 Tages Moving Average notieren.

Samstag, 23. April 2011

Börsenranking KW 16 - Osterfriede

Börsenranking KW 16

Versöhnlich gehen die Börsen mit durchwegs positiven Signalen in die Osterfeiertage. Auf kurze Sicht sind nur Russland, ATX, Bovespa und Europe Finance leicht angschlagen.

Donnerstag, 21. April 2011

Der Dax und sein Herrchen

Kennen Sie die Geschichte, mit der André Kostolany seinen Lesern die Funktionsweise der Börse erklärte?

Sie geht so: " Ein Mann geht auf der Straße spazieren.Er hat seinen Hund dabei. Und wie Hunde sich verhalten, läuft er vor und kommt wieder zu seinem Herrchen zurück. Dann läuft er wieder vor, sieht, dass er zu weit gelaufen ist, und kommt wieder zurück. So geht es die ganze Zeit. Am Ende kommen sie beide am gleichen Ziel an. Doch während der Mann schön langsam einen Kilometer zurückgelegt hat, ist der Hund herumgerast und hat vier Kilometer zurückgelegt. Der Mann ist die Wirtschaft und der Hund ist die Börse." (Kostolany, André 2007)

Dieses Gleichnis wollen wir direkt anhand eines DAX- und BIP-Deutschland-Wachstumscharts überprüfen:

DAX vs. BIP Wachstum Deutschland

Während zu Beginn der 90er Herr und Hund ziemlich gleichauf laufen, wird der Hund bis zum Internethypezeitalter sehr lebendig und läuft weit davon, um dann sehr schnell wieder zurück zu kommen. Gleiches gilt für den Immobilienhype bis zum Höhepunkt der Blase 2007, wobei der Absturz das Herrchen (BIP-Wachstum) nicht mehr erreicht, sondern vorher (trotz Überschwappen der Krise auf die Staaten und Banken) in eine extrem schnelle, V-förmige Erhohlung übergeht.

Im Klartext unterstellt die Börse seit Anfang der 90er Jahre für den DAX ein 8%-iges Wirtschaftswachstum pro Jahr. Werte die mittlerweile auch die Emerging Markets nur mehr vereinzelt erreichen.

DAX vs. lineare Wachstumsraten

Mittwoch, 20. April 2011

EURCHF KW 15

EURCHF KW 15 - Wochenchart

Der Euro hat an der oberen Begrenzung des Abwärtskanals kehrt gemacht und bewegt sich wieder in Richtung Süden. Interessant wird, ob die zarte Unterstützung bei 1,28 hält und sich die Basis für den Beginn eines Aufwärtstrends bilden kann. Grundsätzlich zeigt der Hoose Indikator einen intakten Abwärtstrend an.

Dienstag, 19. April 2011

S&P 500 - KW 15 - Budgetrede Obamas

S&P 500 KW 15

US-Präsident Barack Obama hat drastische Haushaltskürzungen angekündigt. und zugleich wolle er die Steuern für reiche Amerikaner erhöhen
"Wir müssen mit dem auskommen, was wir haben, unser Defizit reduzieren und zurück auf einen Pfad kommen, der es uns erlaubt, unsere Schulden zurückzuzahlen." Dies dürfe aber nicht den Aufschwung gefährden, sagte Obama.

Der S&P 500 Index schließt daraufhin auf Wochensicht leicht negativ, bleibt aber auch diese Woche in seinem langfristigen Aufwärtstrend, bestätigt durch den Hoose Indikator. Der Kampf um das Kursniveau rund um den Lehman Konkurs ist noch nicht entschieden. Laut Fibonacci treffen wir erst Mitte Juli auf eine Umkehrzone.


Montag, 18. April 2011

Börsenranking KW 15 - Dreieck im DAX

Börsenranking KW 15

Kurzfristig haben die Märkte die Richtung nach unten geändert, wobei bei den meisten (außer dem Weltaktienindex, dem ATX, REX und dem Bovespa) in allen Zeitfenstern der Aufwärtstrend noch intakt ist.

DAX - KW 15

So bildet sich zur Zeit im DAX 30 eine Dreiecksformation aus, die sich in den nächsten Wochen in die eine oder andere Richtung auflösen wird.

Donnerstag, 14. April 2011

Stop - aber wie! Stop-Loss-Orders richtig setzen

Eines der schwierigsten Themen des Investierens ist die Stopsetzung. Wann soll man nun einen Stop setzen, um sich vor weiteren drohenden Verlusten zu schützen.

Grundlegend ein paar Tips:

Vor jeder Investition sollte festgelegt werden, wieviel ich bereit bin in diese Investmentidee zu riskieren. Dies kann eine fixe Summe sein (Ich will max. 1000 Euro verlieren) oder ein Prozentsatz (max. 1% meines Geldes möchte ich verlieren).


Beachten muß man bei den Stoptools, daß sie nicht zu eng in den Markt gesetzt werden. Jede z.B. Aktie hat Kursschwankungen, die, obwohl sie generell steigt, auftreten. Diese Wellenbewegung müssen der Stopp und auch der Trailingstopp zulassen. Ein Blick auf den Chart verdeutlicht das Kursrauschen.


Grundlegend ist es ratsam bei Investitionen in Aktien nur in liquide Titel zu investieren. Nur so ist gewährleistet, daß man auch aus seinem Investment wieder rauskommt. Marktenge Titel (also Aktien von denen nur wenige Stück am Tag gehandelt werden) sind für eine Absicherungs- oder Stopstrategie ungeeignet. Auch an der Börse gilt: Jeder Verkäufer braucht einen Käufer.

Einen lesenswerten Artikel, wo auch wir über unser Meinung zu Stops gefragt wurden (kleines Eigenlob sei erlaubt), lesen sie in der Zeitung Die Presse: Bei Aktien auf Nummer sicher gehen.



Mittwoch, 13. April 2011

EURCHF KW 14 - Volatile Seitwärtsbewegung

EURCHF Wochenchart

Getragen durch Zinsanhebung der EZB konnte die Gemeinschaftswährung auf breiter Front zulegen, so auch gegenüber dem Schweizer Franken. In der Vorwoche gelang der Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrendkanal, wenngleich der langfristige Hoose-Indikator weiterhin auf Rot (abwärts) steht. Sollte in Folge 1,28 nicht mehr unterschritten werden, könnte sich an der grünen Linie ein zarter Aufwärtstrend etablieren.

Dienstag, 12. April 2011

S&P 500 KW 14 - Durchschnaufen der Bullen

S&P 500 Wochenchart

Die Kursrallye ist laut unserem Hoose-Indikator auch im 16. Monat in Folge immer noch voll intakt. Und solange sich die Notierungen innerhalb des breiten Trendkanals bewegen, halten die Bullen die Zügel weiterhin fest in der Hand.

In der letzten Woche hielten die Bullen aber vorerst inne, hoffentlich um Kraft für den Anlauf auf das Jahreshoch von Februar zu nehmen. Ein schneller Impuls nach oben ist jedenfalls notwendig, um weiterhin eine positive Charttechnik diagnostizieren zu können.

Montag, 11. April 2011

Börsenranking - KW 14 - EZB Zinsanhebung weitgehend unbeschadet überstanden

Börsenranking KW 14

Alle Aktienindices konnten im kurzen Zeitfenster wieder ein positives Momentum aufbauen. Abgestraft werden zur Zeit die Renten (REX P) und in den mittleren Beobachtungszeiträumen auch der europäische Finanzsektor und japanische Aktien.

Nachdem die EZB am Donnerstag wahrscheinlich einen neuen Zinszyklus eingeläutet hat, könnte von fallenden Börsenkursen ausgegangen werden. Andererseits hat die aktuelle Zinsanhebung noch zu wenig Potential, um Zinsanlagen zu einer interessanten Alternative zu machen und außerdem zeigt die Geschichte, dass Aktienkurse durchaus in den Monaten nach einer Zinserhöhung steigen. So konnten bislang Aktien in den ersten neun Monaten nach dem Beginn eines Zinserhöhungszyklus eine bessere Performance erreichen als in normalen Phasen.

Mittwoch, 6. April 2011

EURCHF KW 13

EURCHF Wochenchart

Der Euro befindet sich ungeachtet zwischenzeitlicher Erholungsphasen m Verhältnis zum Schweizer Franken in einem Abwärtstrend. Aktuell stoßen die Bewegungen an der oberen Begrenzung des Trendkanals an und könnten zu einer Bewegung in Richtung 1,26 führen.

Dienstag, 5. April 2011

S&P 500 KW 13 - Umkehr in weiter Ferne

S&P 500 Wochenchart

Der S&P 500 kommt mit Wochenschluß über der Kursmarke vor dem Lehmann Konkurs zu liegen und der Hoose-Index zeigt einen langfristigen Aufwärtstrend an. Laut Fibonacci-Timezones erfolgt die nächste Umkehr erst Mitte Juli.

Montag, 4. April 2011

Börsenranking - KW 13 - Fast alle Börsenindices grün

Börsenranking KW 13

Bis auf den europäischen Finanzsektor und den deutschen Anleiheindex REX sind alle Börsenindices wieder grün und über 100 (ausser der Nikkei, dessen Momentum zwar steigend aber nicht in einem klaren Aufwärtstrend ist). D.h. weltweit konnten sämtliche Börsen nach den Ereignissen der letzten Wochen wieder in einen Aufwärtstrend zurückfinden. Wahrscheinlich rechnet man sich Chancen aus, Japans Rolle in der Weltwirtschaft zumindest teilweise einnehmen zu können.

Auch wenn das eigene Gefühl das Gegenteil sagen möchte, schlechte Nachrichten werden zur Zeit beständig gekauft. Dadurch ist es fast undenkbar, dass die Märkte in Kürze wieder abstürzen.