Mittwoch, 1. Juni 2011

EURCHF KW 21 - Fibonacciunterstützung durchbrochen

EURCHF KW 21

In die Kalenderwoche 21 fiel, wie berichtet, eine Fibonacci-Umkehrzone. Zum Leidwesen jener Kreditnehmer, die aus langfristigen Überlegungen noch im Schweizer Franken engagiert sind, durchbrach der Euro aber seine Fibonacci-Unterstützung nach unten und in der Folge stieg der Schweizer Franken auf sein All-Time-High. Nicht nur gegenüber dem Euro, sondern auch gegenüber dem Dollar und dem Pfund.

Im Zuge der immer stärker werdenden europäischen Schuldenkrise und deren ungewissen Auswirkungen auf den Euro, wird der Schweizer Franken immer mehr als sicherer Hafen gesucht. Selbst die Parität zum Euro wird nicht mehr ausgeschlossen. Die SNB hat die Funktion des Franken als Fluchtwährung akzeptiert. Die Schweizer Exportwirtschaft hat die niedrigste Arbeitslosenrate in den letzten zwei Jahren und profitiert von den boomenden asiatischen Märkten.

Charttechnisch sehen wir zunächst eine mögliche Bewegung nach unten bis 1,16/1,17 mit darauf folgender Gegenbewegung im Abwärtstrendkanal bis 1,21.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen