Donnerstag, 26. Januar 2012

Zinsentief bringt Börsenhoch - Morgenbericht vor Börsenstart

Noch mindestens 2 Jahre will die FED Bank die Zinsen bei rund um Null halten. Die Finanzmärkte waren über diese Nachricht hoch erfreut, machen niedrige Zinsen ein Aktienengagement doch noch interessanter. Die FED will auch weiterhin an einer lockeren Geldpolitik (Umschreibung für ein gute gebuchte Notenpresse) festhalten.

Jetzt wird es spannend, was dem EURO Raum dazu einfällt. Wird hierzulande auch die Notenpresse angeworfen und der Markt mit Geld ausgestatte. In diesem Fall wäre wohl die Krise auf später vertagt. Die Inflation scheint derzeit keine gravierendes Thema zu sein, sie zeigt sich verhalten. Aber es kann ja noch kommen.

Gemäß einer Umfrage erwartet die Mehrheit der Investoren den US Markt als heurigen Börsengewinner. Begründet wird dies mit guten Aussichten zur Stabilisierung der Wirtschaft. Hinter den USA lagen übrigens China und Brasilien.


Wirtschaftsdaten heute:
Europa: Konsumentenvertrauen (D), (F), (I)
USA Wirtschaftsdaten:
Auftragseingang langl. Güter, Erstanträge Arbeitslosenhilfe Woche 3, registrierte Arbeitslose, Frühindikatoren, Verkaufszahl Hausneubauten










Dieser Blogbeitrag dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen