Donnerstag, 9. Februar 2012

EZB Sitzung könnte EURUSD wieder unter Druck bringen

EURUSD bewegt sich in einem Abwärtstrend innerhalb von harmonischen Swings nach unten. Der letzte Swing (durchgezogene blaue Linie) wurde bis in seine erste Fibonacci-Extension getraded, bevor er zur Korrektur ansetzte. Laut Swingtheorie könnte diese Korrektur bis 1,3500/1,3600 laufen, wäre da nicht heute um 12:45 GMT die EZB Sitzung. Sollte das Kommitee einen schwachen wirtschaftlichen Ausblick für Europa zeichnen und die Tore weiterhin für expansive Geldpolitik offen lassen, könnten wir eine scharfe Umkehr im Wechselkurs sehen, in Richtung 1,3100. Damit würde die Politik kurzfristig unseren schönen Swing zerstören, der auch in Indikatoren wie dem RSI noch Platz nach oben hätte.



Chart: Dax, Quelle: iChartist Pro


Nächste Widerstände: 1,3500, 1,3700
Nächste Unterstützungen: 1,3000, 1,2500

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen