Donnerstag, 22. März 2012

Bovespa hat Platz für Korrektur bis 65.300/64.400

Die Börsen in Lateinamerika haben sich gestern uneinheitlich entwickelt. Im brasilianischen Sao Paulo gab der Bovespa-Index leicht um 435,05 Punkte oder 0,65% auf 66.860,05 Punkte nach.

"Die wöchentliche Umfrage der brasilianischen Notenbank bei Volkswirten hat gestern zum ersten Mal seit Wochen des Anstieges eine Stabilisierung der Inflationserwartungen gezeigt", berichten die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Charttechnisch hat der Index noch Platz nach unten bis zum Kreuzwiderstand aus 50-/200-Tageslinie und 61,8% Fibonaccilevel. Damit wäre auch der "harmonic swing" vollendet. RSI und Stochastik zeigen abwärts und erreichen die überverkaufte Zone bei einem Indexszand von 64.400 Punkten. In diesem Bereich fungiert auch der 50-Tagesdurchschnitt wieder als Unterstützung.


Chart: Bovespa, Quelle: iChartist Pro


Nächste Widerstände:69.838
Nächste Unterstützungen: 65.308, 61.752

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Finance Blog of the Year 2012 - Nominee

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen