Dienstag, 27. März 2012

Brasilien und Mexico mit starken Gewinnen! Argentinien mit USA im Clinch!


Der brasilianische Bovespa und der IPC aus Mexiko legten gestern kräftig zu. In Brasilien verzeichnete man +1,46% und in Mexiko 1,33% plus. Auch in den lateinamerikanischen Staaten ist die heutige Rede des FED Chefs Bernanke mit steigenden Kursen aufgenommen worden.

Bernanke signalisierte, dass die FED auch in Zukunft der US-Konjunktur kräftig unter die Arme greifen wird. Auch sind die positiven Signal vom Arbeitsmarkt auch in Lateinamerika gut aufgenommen worden. Lateinamerikas wichtigster Handelspartner ist die USA. Mexiko exportiert rund 80% der Waren in die USA.
Lediglich Argentinien kann derzeit mit dem Tempo der Entwicklung nicht mithalten. Der argentinische Merval verlor 1,16%.  Grund dafür ist die Warnung von US Präsident Obama Argentinien Handelsvorteile mit den USA zu streichen. Argentinien wird vorgeworfen zwei amerikanischen Investoren 300 Millionen USD an Entschädigungen  nicht zu zahlen. Obama hilft so zwei US Firmen, nämlich Azurix Corp. und Blue Ridge Investment, die durch Massnahmen der argentinischen Regierung Nachteile erlitten haben.

Termine heute:
Argentinien: Einzelhandelsumsatz
Hongkong: Handelsbilanz
Europa: Konsumentenvertrauen (F), (D); BIP (NL); Haushaltssaldo (E)
USA: Case-Shiller-Hauspreisindex, Verbrauchervertrauen, Richmond-Fed-Herstellerindex

Dieser Blogbeitrag dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen