Freitag, 6. April 2012

Karfreitag bei den Investdenkern und an den Börsen!

Heute ist der, katholisch betrachtet, strengste Fasttag. Deswegen haben auch die Börsen weitgehend heute zu. Das ist auch gut so, denn die letzte Woche war eine Verlustwoche. Obwohl die Tagesverluste oft gewaltig ausgesehen haben, so ist die Woche dennoch nicht so schlimm gewesen. Bei den KISAMBA Staaten hat es einen klaren Sieger gegeben, der indische Sensex hat die Woche als einer der wenigen Börsen mit einem Plus von 0,5%, gerechnet vom Wochenstart, beendet. Bei vielen KISAMBAs ist nicht viel passiert.

Der australische AORD mit einem leichten Minus von 0,8%, der Mexikanische IPC mit -0,7%, der Singapur Straits Times mit -1%. Ausreißer sind nur Kanada mit -2,3% und der argentinische Merval, der gar -4,7% diese Woche eingefahren hat.

In Kanada ist die Rohstoffproblematik das größte Manko. Die rohstofflastige Wirtschaft hängt am Tropf von den Preisen, und die sind nicht gerade berauschend. In Argentinien ist derzeit außenpolitische Ungereimtheiten mit den USA ein Hemmschuh.

DIe KISAMBA Staaten haben sich aber bestens bewährt, vor allem gegen ihre europäischen Börsenkollegen. Der DAX ist mit -2,8% einer der schwächeren Indizes der Welt. Der S&P 500 ist mit -1,3% nur etwas schwächer.

Nun lassen wir es gut sein. Wir wünschen Ihnen schöne Osterfeiertage.

Ihre Investdenker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen