Mittwoch, 30. Mai 2012

Indien öffnet Markt für ausländische Investoren

Indien hat den Kauf indischer Anleihen bis zu einer Höhe von einer Milliarde Dollar für ausländische Privatinvestoren ermöglicht. Dadurch soll Kapital ins Land fließen und die indische Währung, die Rupie, gestärkt werden.

Bisher war es bereits für institutionelle Anleger möglich Anleihen in der Höhe bis 20 Milliarden Dollar zu halten.

Indien hat derzeit mit der sich abschwächenden Konjunktur zu kämpfen, die gemeinsam mit dem hohen Haushaltsdefizit die Anleger abschreckt. 

Dieser Blogbeitrag dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen