Dienstag, 31. Juli 2012

Auch KISAMBA Staaten warten auf Donnerstag

Alle Augen der Börsenwelt sind schon seit Tagen auf die am Donnerstag stattfindende EZB Sitzung gerichtet. Man erwartet sich eine Anleihenkaufprogramm und wenn es leicht geht, eine Zinssenkung dazu. Auch die KISAMBA Staaten haben sich in das Warten auf die Aussagen Draghis eingereiht.

Weltweit wird so ein Druck auf Europa aufgebaut, daß man doch den Markt stimulieren soll.
Deutschland ist derzeit der Bremser, der es verhindert, daß aus der Schuldenpolitik eine Megaschuldenpolitik wird, denn ein Anleihenkaufprogramm bedeutet das Anwerfen der Druckerpresse.

Zusammengefasst heißt es, dass Europa die Schuldenpolitik durch Schuldenpolitik bekämpfen wird. Was dann in 20 Jahren sein wird, dass weiß niemand.

1 Kommentar:

  1. Allein aufgrund des Gerüchts, dass die EZB wieder Staatsanleihen der EU-Krisenländer aufkaufen will, stieg der DAX ab dem 25. Juli 2012 bis heute von 6400 auf 6800 Punkte.

    Vorhersage:

    Sollte die EZB am Donnerstag, den 2. August 2012, nicht beschließen, wieder Staatsanleihen der EU-Krisenländer aufzukaufen, wird der 3. August 2012 als neuer "Schwarzer Freitag" in die Geschichte eingehen.

    Für den weiteren Verlauf der Geschichte verbleiben genau zwei Möglichkeiten:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/01/2012.html

    AntwortenLöschen