Montag, 13. August 2012

Singapur das Geldparadies

Der KISAMBA Staat Singapur entpuppt sich immer mehr als Paradies für Geldanlage, vor allem von Schwarzgeld. Singapur sei die bessere Schweiz, so den Gerüchten nach. Schon jetzt sollen von privaten Investoren 500 Milliarden Dollar nach Singapur transferiert worden sein.

In Singapur gibt es ein verlässliches Rechtssystem, eine große Anzahl von Beratern und Analysten und stabile Banken. Dies lockt das Geld an. Interessanterweise ist der größte Vermögensverwalter in Singapur eine Schweizer Bank, nämlich die UBS. Sie verwaltet 182 Milliarden Dollar im Stadtstaat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen