Mittwoch, 27. März 2013

Neues Szenario: "Your Account could be cyprused!"

Eine Schlagzeile in Australien lautet: ""Invest in Gold or Your Bank Account Could be Cyprused." Die Furcht "cyprused" zu werden schwebt also bis nach Australien.

Aber auch Gold wurde schon "gecyprused". Im Jahre 1933 verbat der amerikanische Präsident Roosevelt per Gesetz für alle amerikanischen Bürger den Besitz von Gold.  Damals musste man sein Gold abgeben und es gegen 20,67 US-Dollar pro Feinunze eintauschen. Öffnungen von Bankschließfächern wurden durchgeführt. Wer zuwider handelte wurde mit einer Haftstrafe belegt.

Heute ist das Gold je Feinunze rund 1604 Dollar wert. Es ist also 80 mal soviel wert, wie man damals bekommen hat. Die erhaltenen 20,67 Dollar hätte man über die gesamte Laufzeit mit einem Nettozinssatz von 5,59% verzinsen müssen, damit man auf diese Summe heute käme.

Hätte man damals die 20,67 Dollar immer zu der jährlich aktuellen Verzinsung eines 10 jährigen Treasury Bill der USA angelegt, dann wären heute 1174,71 Dollar übrig. Dies ergibt sozusagen einen Abgang gegenüber dem Gold von 429,29 Dollar oder schlicht 26% weniger. Somit wurde man damals "cyprused".




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen