Mittwoch, 31. Juli 2013

Die Aktie als Schuldtauschmittel - Bank of Cyprus

Nun wurde es veröffentlicht, wie die cypriotischen Bank of Cyprus zu ihrem Geld zur Sanierung kommt. Die vermögenden Kunden, die ein Guthaben über 100.000,-- Euro auf ihrem Konto liegen haben, werden ihr Kapital zu 47,5% in Aktienkapital umgewandelt sehen.
Man munkelt von einer Summe in der Höhe von 4 Milliarden Euro, welches die Sparer zur Sanierung beitragen. Im Gegenzug sollen sie Aktien der Bank bekommen.
Die Aktien sind derzeit mit rund 5 Cent notiert, werden aber nicht gehandelt. Dies wird voraussichtlich erst wieder im Oktober der Fall sein. Sollten dann viele Sparer ihre Aktien auf den Markt werfen wollen, dann wird das wahrscheinlich schon herbe Auswirkungen auf den Kurs haben.
Die größten Verluste in diesem Zusammenhang haben Pensionsfonds staatlicher Firmen und reiche Russen. Man dar gespannt sein, wie die erste Aktionärsversammlung von statten geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen