Montag, 29. September 2014

Droht an der Wall Street eine neue Blasenbildung?

Da momentan jeder Börsengang zum Riesenerfolg wird, egal ob es Facebook vor zwei Jahren war oder aktuell der chinesische Großhändler Alibaba, ist die Frage mehr als berechtigt. Deswegen wird u.a. gerne die aktuelle Börsensituation mit der Bildung der Dotcom-Blase verglichen. Vor allem Technologiewerte aus Amerika sind in den letzten Jahren stark gestiegen und auch in diesem Segment gingen viele Anbieter in der letzten Zeit an die Börse (Twitter, Yelp, Alibaba). Der Unterschied zu den Börsen im Jahr 2000 ist aber die aktuelle Rationalität der Markteilnehmer:
"[...] „Der Markt handelt rational, reagiert auf die sich bessernden Nachrichten zur heimischen Konjunktur, außerordentlich niedrige Zinsen, lockere Geldpolitik und eingedämmte Inflation“, erklärt Howard Ward, Investmentchef für Wachstumstitel von Gamco Investors in New York.[...]" (Quelle: Die Presse)



Solange aufgrund des niedrigen Zinsniveaus keine rechten Alternativen vorhanden sind und auch die KGVs (Kurs-Gewinn-Verhältnis) noch  fair bewertet sind, sollte man auf jeden Fall noch investiert sein.
Zusätzlich spricht auch für eine Investition in Aktien, dass die meisten privaten Anleger den Börsen aufgrund des Crashes von 2008 immer noch  fernbleiben. Andererseits erhöhen die Hypes um Börsenstars wie Alibaba das Risiko einer Blase und daher ist auch sinnvoll, momentan Absicherungsstrategien einzusetzen.


Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVESTcon Berater.

Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen