Donnerstag, 4. Juni 2015

Im Schlaf reich werden: Apple, Deutsche Bank, Telekom: Das wurde in 20 Jahren aus 1000 Euro

"[...] Da können Sparer angesichts der Minizinsen nur staunen: Eine der Top-Aktien der vergangenen 20 Jahre hat ihren Wert verhundertfacht. Aus 1000 Euro wurden also gut 100.000. Doch es gibt auch Unternehmen, mit denen Aktionäre böse auf die Nase fielen. [...]

Quelle: Wikipedia
Eindeutiger Gewinner ist der US-Kultkonzern Apple. Wer vor 20 Jahren 1000 Euro investierte, besitzt heute Apple-Anteilsscheine im Wert von gut 103.000 Euro. Das entspricht einem Gewinn von 10.214 Prozent. Auch der Computer-Konkurrent Microsoft  machte laut dem Bericht Anleger glücklich. Hier beläuft sich das Plus auf 11.723 Euro, also 1172 Prozent. Der Schweizer Nahrungsmittel-Multi Nestlé  übertrifft ebenfalls die meisten Konkurrenten: Der Zuwachs beträgt 831 Prozent oder 9312 Euro. [...]" (Quelle: Focus)

Expertentipp:
Wie der Bericht zeigt, konnte man sogar in vergangen 20 Jahren, trotz dem Platzen der dot.com Blase oder des Irak Kriegs oder auch der Lehmann Brothers Pleite und der damit eingehenden schlimmsten Weltwirtschsftskrise seit 1930, unglaublich viel Geld an den Börsen mit den richtigen Investments verdienen. Trotz eines insgesamt sehr schlechten Jahrzehnts an den Börsen. Andererseits konnte man natürlich aber auch verlieren, wenn man die falschen  Investments oder den falschen Zeitpunkt erwischte. Also lassen Sie sich nicht verunsichern und mit extrem niedrigen Zinsen auf einem Sparbuch oder Bausparer billig abspeisen.

Sondern fragen Sie unsere Experten, welche Investmentstrategie für Sie optimal wäre. Ob konservativ oder dynamisch - es war für jeden mehr Ertrag als am Sparbuch möglich!

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren investdenker Berater.

Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die investdenker GmbR gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.investdenker.at.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen