Freitag, 7. August 2015

Rohstoff-Crash auf ganzer Linie – Vom Öl- bis zum Goldpreis: "Eine Katastrophe"

Quelle: Wirtschaftsblatt, dpa/Fredrik von Erichsen

"[...] Rohstoffinvestoren sind derzeit zu bemitleiden. Der Bloomberg Commodities Index ist am 20. Juli auf ein 13-Jahres-Tief gefallen [...]

Weder nach der Finanzkrise 2008 noch nach der Euroraum-Schuldenkrise 2012 fiel der Index so tief. Von Öl über Kupfer bis hin zu Zucker waren fast alle Rohstoffe betroffen. [...] Zuletzt hatte es auch Gold getroffen, das die größte Gewichtung im Index hat. Das Edelmetall litt unter einem stärkeren Dollar und Befürchtungen eines Abschwungs in China. [...] Der Kurseinbruch bei Gold machte Investmentgesellschaften wie Paulson & Co. zu schaffen. Dort hatte der milliardenschwere Hedgefondsmanager John Paulson seinen Anteil am größten börsennotierten Gold-Fonds in den ersten drei Monaten des Jahres unverändert gehalten. [...] Allein am 20. Juli hatten börsennotierte Indexfonds auf Basis von Gold, Silber und Platin rund 2 Milliarden Dollar an Wert verloren. [...]". (Quelle: Wirtschaftsblatt)

Expertentipp!
Wie in diesem Artikel schön beschrieben wird, gab es nach dem letzten Rohstoff-Boom, einen enormen Einbruch der Rohstoffpreise (2007-2008). Es war eine der schwersten Weltwirtschaftskrisen nach 1930! Da seitdem alle Börsen weltweit, außer in Österreich der ATX und der RTX auf Grund der Russland-Krise, wieder auf absolutem Rekordstand sind, ist momentan sicher Vorsicht das Gebot der Stunde. Bei sozusagen 0-Prozent Zinsen auf dem Konto und Sparbuch oder bei einem Bausparvertrag, bei dem Sie aktuell auch nur die Hälfte der staatlichen Prämie erhalten, ist das Geld den Banken quasi gratis zu leihen auch nicht der Weisheit letzter Schluss, fragen Sie daher uns, welche spannenden Varianten wir Ihnen aktuell bieten können!

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren investdenker Berater.

Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die investdenker GmbR gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.investdenker.at.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen