Samstag, 10. Oktober 2015

Massive Zukäufe - Warum China Gold wie eine Elster hortet - und es auch noch zugibt

Quelle: finanzen100.de, shutterstock.com, Africa Studio
"Klotzen, nicht kleckern, dachte sich Chinas Nationalbank, und hat [...] für mehr als 680 Millionen Dollar Gold gekauft. Schon Mitte Juli hatte die People’s Bank of China (PBOC) verkündet, ihre Reserven in gut fünfeinhalb Jahren um 57 Prozent auf 1.658 Tonnen erhöht zu haben. Doch warum hortet das Reich der Mitte nur so viel Gold? [...]


Doch warum kauft die PBOC so viel Gold? [...] Die Notenbank sitzt zwar auf einem gigantischen Devisenberg mit einem Gegenwert von 3,7 Billionen US-Dollar. Doch sollte der Yuan nach den jüngsten Abwertungen irgendwann komplett frei schwanken, ist eine Aufwertung nicht auszuschließen - für Notenbanken lohnt es sich dann, neben Devisen auch andere Assets zu halten, um Bewertungsverluste zu vermeiden. Auf der anderen Seite ist da die Sache mit der eigenen Reservewährung. Der internationale Währungsfonds (IWF) hat die Überprüfung seiner Sonderziehungsrechte, einem Korb aus Reservewährungen, nach hinten verschoben. Das verschafft China Zeit, um den Yuan als Kandidaten fit zu machen. Dazu gehört natürlich ein frei schwankender Kurs - dort möchte die PBOC Schritt für Schritt hin [...]" (Quelle: finanzen100.de)

Expertentipp:
Wenn riesige Volkswirtschaften wie China dermaßen viel Gold kaufen, sollte jedem klar sein, dass dies nicht einfach so passiert. Es geht dabei -wie im Artikel beschrieben - um große Summen. Die Volkswirte im Hintergrund werden hier einige Dinge recherchiert haben und natürlich auch alle zukünftigen Entscheidungen bereits berücksichtigt haben. Unter der Prämisse, dass China der größte US Anleihengläubiger der Welt ist, wird vor allem auch in Zukunft hier noch einiges Geld zum Goldkauf zur Verfügung stehen, wenn sie tatsächlich große Teile ihrer Dollarreserven auflösen wollen. Was bei diesen unglaublich riesigen Volumina mit den Anleihekursen passiert, und wo dann der Goldpreis steht, kann sich wohl jeder sicher einfach vorstellen.

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren investdenker Berater.

Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die investdenker GmbR gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.investdenker.at.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen